Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   10.08.13 05:50
    Have you ever thought ab
   10.08.13 10:15
    Howdy would you mind let
   10.08.13 10:27
    Everyone loves what you
   10.08.13 16:17
    Hi there! I just wanted
   12.08.13 06:46
    I'm curious to find out
   27.07.14 12:46
    I think this is a real g



http://myblog.de/luchadores

Gratis bloggen bei
myblog.de





Luchadores erzielten wahnsinnige 0,16 Tore pro Spiel!

Datum: 05.07.2014
Turnier:Waldviertler Sparkasse Hobbyturnier
Ort: Sportplatz Gastern (1 Sieg, 3 Unentschieden, 2 Niederlagen, 1:4 Tore)
Ergebnis: 8. Platz (12 Mannschaften)

Gastern, ein Lieblingspflaster und mit einer ganz komischen Serie: Ein Jahr hui, ein Jahr pfui. Nach dem letztjährigen zweiten Platz standen die Vorzeichen für 2014 also nicht gut.

In einer sehr starken Gruppe war der Auftaktgegner ein internationales Wiener Team mit Engländern, Argentiniern und vielen Nationen mehr. Der Gegner präsentierte sich als spielerisch stark, die Luchadores wollten aus einer gesicherten Defensive ein Remis erzwingen bzw. auf die eigenen Konterchancen lauern. So war es dann auch, hinten stand man sehr gut, in der Offensive war lange Zeit nichts los. Erst gegen Ende war es Daniel Müllner, der freistehend neben das Tor köpfte, das hätte die Entscheidung sein müssen - Endstand 0:0.

So erfolgreich das erste Unentschieden auch war, das 0:0 im zweiten Spiel glich einer Blamage. Gegen den eindeutig schwächsten Gruppengegner spielten die Luchadores zehn Minuten auf ein Tor, erspielten sich Tormöglichkeit um Tormöglichkeit, brachten den Ball aber nicht über die Linie. Luki Liebhart scheiterte doppelt, Dani Müllner ebenso, ein regulärer Treffer von Liebhart wurde vom Schiri nicht gegeben, da er zu weit vom Geschehen weg stand und somit nicht sah, dass der Ball bereits über die Linie gerollt war. Der Gegner machte keinen Stich, den Vogel schoss dennoch Harald "The Machine" Pabisch ab: Christoph "Gizmo" Mayer spielte drei Meter vor dem Tor auf Pabisch ab, dieser stand alleine vor dem Tor, der Torhüter bereits geschlagen, anstelle die Kugel aber mit dem Fuß, Bauch, der Nudel, dem Kopf, dem Knie, der Brust, der Ferse oder sonst irgendeinem Körperteil seelenruhig ins Netz zu schieben, donnerte der Abwehrrecke den Ball mit gefühlten 300 kmh an die Latte. Endstand 0:0.

Gegen den späteren und vorjährigen Turniersieger Seyfrieds war beim 0:3 dann nicht viel zu holen, viel zu stark waren die Kicker aus Gebietsliga und 1. Klasse. Gegen Schandachen passte die spielerische Leistung - wie über fast das ganze Turnier hinweg - wieder, dennoch mühte man sich trotz klarer Überlegenheit zu einem 1:0 Erfolg, Marco Deimel scorte nach über einem Jahr endlich seinen ersten Knopf für die Luchadores. Im abschließenden Gruppenspiel war somit nur noch der dritte Gruppenrang möglich, aber auch dieser wurde mit einem sang- und klanglosen 0:1 verspielt, auch hier hätten Mayer, Liebhart und Co. das Spiel für sich entscheiden können.

Im Spiel um Platz 7 war der Gegner zwar überlegen, Chancen konnten aber auf beiden Seiten verbucht werden - logischer Endstand: 0:0. Und da die Torausbeute in den sechs Partien bereits so wahnsinnig hoch war, verzichteten die LLDLL lieber auf weitere Tore beim Siebenmeterschießen: Deimel links daneben, Mayer in die Wolken - Rang 8. Fazit: Vielleicht lag es an der alkoholisch schwachen Leistung an diesem Tag, dass das Runde nicht ins Eckige wollte. Ausser Pigl, Deimel und mit Abstrichen Bauer traten die LLDLL wohl zu nüchtern an, um wirklich an ihre Glanzzeiten anschließen zu können. Spielerisch sah das zwar über den ganzen Tag hinweg recht brauchbar aus, vor dem Tor präsentierte man sich aber ganz im Luchadores-Styl.


Luchadores-MVP of Tournament: die Zahl 0,16

Kader und Tore: Thomas "bumzua" Pigl; Marco "Torjäger vs. Penaltykönig I" Deimel (1), Harald "i hau hoid afoch fest drauf" Pabisch, Gabriel "Debütant" Bauer, Jürgen "es bringt jo nix" Flicker, Daniel "Kopfballungeheuer" Müllner, Lukas "ihr gehts ma olle so am oasch, weils so scheiße seits" Liebhart, Christoph "nüchtern, recht schüchtern vs. Penaltyking II" Mayer.

7.7.14 13:41


Werbung


Titelverteidigung verglühte bei Spritzwein-Rekord!

Datum: 08.06.2014
Turnier:Pfingstturnier
Ort: Sportplatz Kautzen (4 Siege, 1 Niederlage, 8:3 Tore)
Ergebnis: 2. Platz (11 Mannschaften)

Im Vorjahr gab es in Kautzen den Turniersieg gegen Litschau im Penaltyschießen, mit einem starken Kader (sowohl fußballerisch als auch trinktechnisch) sollte die Titelverteidigung gelingen.

Mit der FF Kautzen stand im ersten Gruppenspiel gleich der nominell stärkste Gegner auf dem Programm. Um das Finale zu erreichen, musste in dieser Gruppe der erste Rang erreicht werden. Die Luchadores dominierten die Partie zwar klar, scheiterten aber zu oft an Stange, Torhüter und der eigenen Chancenverwertung. So musste es ein Debütant richten: Roland "Achmed" Silberbauer war mit einem strammen Schuss zur Stelle und sicherte so den 1:0-Auftakterfolg.

Was nach Feststehen des Spielplans bereits zu befürchten war, wurde danach aber immer augenscheinlicher: Über 1,5 Stunden Pause zwischen den Spielen - das freut das Barteam und die Umsatzzahlen, aber nicht den sportlichen Ehrgeiz der LLDLL. Ungeniert und ohne Gegner (W.I.P. - was war los?) sicherten sich die Luchadores so schon sehr früh die heßisersehnte Spritzerwertung. Gegen Kleingerharts war davon aber glücklicherweise noch nicht allzuviel zu merken, ein sicherer 2:0-Erfolg war die Folge.

Erst im dritten Spiel gegen Kleintaxen (Durchschnittsalter: 12 Jahre) wurden die Beine schwerer, mit einem knappen 2:1-Erfolg rettet man sich aber auch hier über die Runden. Vor dem letzten Gruppenspiel gegen das Rote Kreuz I standen die Luchadores bereits als Gruppensieger fest. Hier lief der Ball wieder etwas besser, ein klarer 3:0-Sieg war die Folge.

Im Finale wartete der Seriensieger auf Großtaxen auf uns. In einem hart geführten Duell mit ungewohnt vielen Nicklichkeiten auf beiden Seiten war den Luchadores die gewonnene Spritzerwertung schon zu sehr anzumerken - ein genauso verdientes wie unnötiges 0:2 war die Folge. Fazit: 30 Grad, 140 Spritzer, purer Luchadores-Wahnsinn. In Kautzen fühlen wir uns dennoch immer wieder wie zuhause. Hier eine Lost (and found)-Liste anzuführen, würde die Grenzen sprengen, ein kleiner Auszug von fehlenden Dingen: Tormannhandschuhe, Taschen, Pokal und Poidls Handy und viele Erinnerungen - traumhaft!


Luchadores-MVP of Tournament: das gesamte Barteam.

Kader und Tore: Gregor "Müsli" Schuller; Roland "Achmed" Silberbauer (2), Thomas "wo is mei Handy?" Loydolt (2), Lukas "irgendwer" Liebhart (2), Harald "i bin ned am NÖN-Mannschaftsfoto" Pabisch (1), Christoph "Spritzwein" Mayer (1), Daniel "Milchschnitte" Kraus, Daniel "Taxi" Müllner, Marco "an Kaffee mit Spritzer" Deimel.

9.6.14 16:49


Penalty-Desaster und viel Spaß on ice!

Datum: 22.01.2014
Turnier: Raiffeisen Club Eisfußball Cup
Ort: Eislaufplatz Gars am Kamp (1 Sieg, 3 Unentschieden, 6:2 Tore)
Ergebnis: 5. Platz (10 Mannschaften)

Nach einem erfolgreichen, aber äußerst unbeständigen Jahr 2013, starteten die Luchadores unter dem Motto "Wenn's am Rasen nicht läuft, ab aufs Eis" mit einem Eisfußball-Turnier in die Saison 2014. Gespielt wurde mit Schutzausrüstung und Turnschuhen auf glatter Eisfläche mit vier Feldspielern (fliegender Torhüter) und de facto ohne Einschränkungen (bei "schwereren" Fouls wurden zehn Liegestütze am Eis verhängt; bei Handspiel - egal wo auf dem Eis - gab es einen Penalty auf das leere Tor der Gegner).

Die Voraussetzungen versprachen Spaß, die Erwartungen wurden aber bei weitem getoppt. Bereits das erste Spiel war bereits beispielhaft für das weitere Auftreten von - auch auf dem Eis - spielerisch sehr auffälligen Luchadores: Beim 2:2 gegen die FF Gars war man klar überlegen, kassierte aber zwei Penaltytore (es sollten übrigens die einzigen Gegentreffer bleiben, zwei Mal war übrigens Daniel "Bandenkönig" Müllner der "Übeltäter", äußerst grazil einmal als Tormann, noch viel belustigender das zweite Mal ohne Gegenspieler und Gefahr mitten auf der Eisfläche) und verzeichnete selbst durch Daniel "Eisprinzessin" Kraus einen Fehlschuss vom Penaltypunkt. Die Aussage der Moderatoren ("Ein Penalty ist ja wie ein Freibrief für ein Tor!") sollte von den LLDLL in weiterer Folge noch komplett auf den Kopf gestellt werden.

Brach uns nicht das erste Spiel das "Genick", waren es die nächsten beiden Partien, die den Halbfinaleinzug der Luchadores verhinderten. Gegen die Dirty Ducks sicherte Christoph "runter auf 10" Mayer mit einem souveränen Penalty den Ankick, in einer umkämpften Partie verschoss er selbigen dann aber jedoch. Obwohl der Gegner gut mithielt, hätten diese drei Punkte eindeutig in das Lager der als Eisbären gekleideten Luchadores wandern müssen. Ein zweiter Penalty-Fehlschuss durch Daniel "Spritzwein" Müllner bedeutete aber den 0:0-Endstand. Im anschließenden Spiel gegen den späteren Turniersieger Super Mario Bros. spielten die LLDLL erneut den schöneren Eisfußball, Ergebnis nach sechs Minuten erneut 0:0.

Somit hatte man vor dem letzten Gruppenspiel den Halbfinaleinzug (die beiden Erstplatzierten aus zwei Fünfergruppen) nicht mehr selbst in der Hand. Neben einem Sieg gegen Die Verrohrer musste gleichzeitig eines der letzten beiden Gruppenspiele Remis enden. Zunächst zeigten die Luchadores, dass im Angriff nicht nur ein laues Lüfterl wehte. Die gut getankten Verrohrer wurden mit 4:0 vom Eis geschossen, Christopher "Sturmtank" leitner glänzte mit drei Treffern (eines davon mit seiner unglaublich männlichen Hendlbrust) und sicherte sich so sogar den Titel des Torschützenkönigs. Dann trat aber ein, was zu befürchten war: Der Tabellenführer schlug den Tabellenletzten 2:0, in der letzten Partie standen sich der Tabellendritte und der -vierte gegenüber (beide vier Punkte, die Luchadores wiesen zu diesem Zeitpunkt sechs auf). Lange sah es nach einem glücklichen Ende für die LLDLL aus, dann aber verstolperten die Vodka-, Bier- und Weingetränkten Verrohrer den Ball und kassierten so knapp vor Schluss das 0:1. Aus, Schluss, Vorbei für die Luchadores, die an diesem Tag sicherlich zu den stärksten Teams gehörten, im Angriff aber zu lange mit den Toren geizten.

Fazit: Gars, wir kommen wieder. Herrliches Turnier, viel gute Aktionen und das Kicken auf dem Eis machte mächtig Spaß. Die LLDLL waren eines von zwei Teams, welches an diesem Tag ungeschlagen blieb, noch dazu stellte man die beste Defensive. Fire on Ice - auch 2015!


Luchadores-MVP of Tournament: Christopher "Torschützenkönig" Leitner.

Kader und Tore: Christopher "normalerweise rach i nur und beweg mi ned" Leitner (5), Christoph "Tordieb" Mayer (1), Daniel "Handballer" Müllner, Daniel "i lieg so gern am Eis" Kraus.

23.2.14 18:10


Vorweihnachtliches Desaster - Luchadores am Tiefpunkt!

Datum: 23.12.2013
Turnier: Fanreport.at-Hallenmasters
Ort: Sporthalle Zwettl (3 Niederlagen, 3:12 Tore)
Ergebnis: 7. Platz (8 Mannschaften)

Ursprünglich stand dieses Turnier nicht am Plan der Luchadores. Da der Startplatz (Euro 100,00 Startgeld) aber über laola1.at gewonnen wurde, nahmen die Luchadores die Reise nach Zwettl auf sich, mit der Vorahnung, dass die drei Gruppenspiele die einzigen an diesem Tag bleiben sollten.

Zwei volle Blöcke wurden gestellt, somit sollte zumindest konditionstechnisch alles geregelt sein - sollte. Auch die Nachricht der Turnierleitung, es herrsche "Alkoholverbot" schockte uns nur kurz, mit einigen Spritzweinen wurde diese Horrormeldung auch gut verdaut.

Das erste Gruppenspiel stand gegen eine Mannschaft auf Gföhl auf dem Programm. Die Luchadores hatten nicht nur Probleme mit dem variablen, schnellen Kurzpassspiel der Gegner, sondern vor allem auch mit dem Hallenboden, der einer Eisfläche glich. Dennoch stellten wir uns zunächst gut darauf ein, vergaben zwei gute Chancen im Angriff und lagen aus dem darauffolgenden Konter mit 0:1 im Rückstand. Danach war nicht mehr viel zu holen, obwohl Josef "Jaws" Anibas abgeklärt den ersten LLDLL-Treffer des Turnieres erzielte, gingen wir mit einer 1:4-Klatsche vom Feld. Im zweiten Spiel sollte aber alles besser werden - sollte. Der Gegner spielte zum Auftakt 4:4, war dabei vor allem in der Defensive und auf der Torwartposition sehr konfus, dies galt es auszunutzen. Ausgenutzt wurde aber das eigene schlechte Abwehrverhalten und der noch schlechtere Spielaufbau, der Gegner lag relativ rasch sehr einfach mit 3:0 in Front. Die schönste LLDLL-Kombination über "Poidl" Loydolt brachte das 1:3 durch Lukas "Luki" Liebhart, dennoch standen am Ende ein 1:5 und erneut eine Nullnummer zu Buche.

Großes "Finale" für die Luchadores war das letzte Gruppenspiel gegen die Freunde aus Kautzen, die unbedingt einen Sieg zum weiterkommen benötigten. Nach kurzen Taboga-ähnlichen Vorgesprächen ging es auch gleich aufs Parkett. Denn trotz intensiven Drohungen ("Wenns ned zoits, hauma eich afoch eine!") wollten die Kautzner unbedingt ihr Glück versuchen. Die Luchadores starteten nun konzentrierter, waren in den ersten vier Minuten mehr als gleichwertig und vergaben auch einige gute Möglichkeiten. Dennoch, gegen Mitte der Partie fielen die LLDLL in ihr altes Muster zurück, Endstand: 1:3.

Fazit: Blamabel! Die Luchadores zeigten an diesem Tag wieder einmal ihre hässlichste Fratze, sicher eines der schlechtesten Turnier, die wir je gespielt haben. Glücklicherweise haben wir uns das Startgeld (100 Euro für 36 Minuten Spielzeit ist auch zu überdenken!) erspart. Positiv: Das lustigste Team waren wir eindeutig auch an diesem Tag und ohne uns hätte die Kantine eigentlich auch gleich zusperren können. (Btw. Danke an unsere Kantineurin, die sich perfekt auf uns eingestellt hatte!)


Best Luchadores-Player of Tournament: Gregor "ich flieg durch die Halle" Schuller.

Kader und Tore: Gregor "probiers mal mit Gemütlichkeit" Schuller; Lukas "eigentlich wors e ned so schlecht" Liebhart (2), Josef "i renn e an Marathon, brauch kan Boi" Anibas (1), Thomas "hoit, do renn i afoch durch drei Gegenspieler durch" Loydolt, Harald "i lösch afoch des geilste foto, des i je auf meim handy ghobt hob" Pabisch, Markus "i bin die Verteidigung" Loydolt, Thomas "i renn hoid a irgendwo um" Pigl, Marco "unter 2 Promü spü i ned" Deimel, Daniel "he, de hom de söben Dressen" Kraus, Rene "i renn liawa ned zvü" Reiter, Christoph "genauso unnedig wie olle ondan" Mayer.

23.12.13 10:11


Luchdores-Irrsinn: 120:2 beim Spritzwein, 0:5 am Platz!

Datum: 6.10.2013
Turnier: Hobbyturnier Altwaidhofen
Ort: Reissmüller-Stadion Altwaidhofen (3 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen, 9:10 Tore)
Ergebnis: 2. Platz (11 Mannschaften)

"Kane Leid und kane Dressen. Wir san so geil." Mit diesem O-Ton von Daniel Kraus kann man die Ausgangslage der Luchadores am besten beschreiben. Dünner Kader, eine kurzfristige Absage, kein Tormann und zu wenig Dressen - professionell wie immer gingen die Luchadores in Altwaidhofen an den Start.

Und der Auftakt um 10 Uhr passte wie die Faust aufs Aug: Verkürzung der Wartezeit auf das erste Spiel mit Spritzwein (offizielle Spritzerwertung wurde ausgeschrieben) und mit Peter Pohl vor Ort einen Torhüter organisiert - here we go. Im ersten Spiel bei klirrender Kälte gegen die "Squadra di Waldviertlo" war spielerisch nicht viel zu sehen, dank eines Doppelpacks von Thomas "wüst amoi mein Schwaunz sehn?" Loydolt wurde aber ein verdienter 2:1-Sieg eingefahren.

In der zweiten Partie war auch der kurzfristig engagierte Johannes "JoJo" Kainz mit an Board, somit hatten wir endlich auch einen Wechselspieler. Gegen "Reingers" ließen die Luchadores dann nichts anbrennen, zeigten tollen Fußball und gingen als klarer 3:0-Gewinner vom Platz. Einem weiteren 3:1-Sieg über das "Business Team" folgte ein unglückliches 0:0-Remis gegen "Grelle Forelle". Somit stand schon vor dem letzten Spiel der Gruppensieg und die damit verbundene Finalteilnahme fest. Unglücklicherweise machten sich nach rund 10 Spritzweinen auch gewisse Begleiterscheinungen bei den Luchadores bemerkbar. Die abschließende Partie wurde sang- und klanglos mit 1:3 verloren.

Dennoch: Finale, das war nicht zu erwarten. Im Finalspiel trafen dann aber große Gegensätze aufeinander. Unser junger Gegner "Zitronjes" hatte mannschaftsintern bis zum Finale gemeinsam zwei Spritzweine getrunken, die Luchadores standen zu selbigem Zeitpunkt bei cirka 120 Stück dieses goldenen Getränkes. Über den Spielverlauf muss nicht mehr viel erzählt werden, einige Abwehrfehler, Offensiv nur wenig Szenen, schöne ausgepumpte - und mit Spritzwein aufgefüllte - Körper (aber Schönheit gewinnt leider kein Fußballspiel) - Endstand: 0:5.

Fazit: Lustiges Turnier mit langen Wartezeiten, die für ein Wirtshausteam wie die Luchadores bekanntlich äußerst gefährlich sind! Die Spritzerwertung wurde ebenso nur auf Platz zwei abgeschlossen, dies allerdings unter Protest: Die Squadro di Waldviertlo hatte rund 20 Spritzweinbestellungen mehr, wir tranken zu 6., der Gegner verschenkte seine Getränke an über 10 Personen - schwach, zum Genieren, so gewinnt man keine Spritzwertung, pfui!


Best Luchadores-Player of Tournament: Thomas "eine Schwalbe macht noch keinen Sommer" Loydolt

Kader und Tore: Peter "i stöh mi gern a bei eich ins Goi" Pohl und Michael "Finalgoalie" Matousek; Thomas "heite hob i wieder oasch hoch" Loydolt (6), Johannes "Ball stoppen wird überbewertet" Kainz (2), Reinhard "amoi kicken im Johr reicht" Sischka (1), Daniel "i hau mei volles Glasl glei sicherheitshalber zwa Moi um, damits a sicher laa wird" Kraus, Daniel "i kum zum Fußballspielen, damit i mei Auto verkaufen kann" Müllner, Christoph "ihr werds olle privatisiert" Mayer.

6.10.13 09:55


Unter Hochwürdens Gnaden zu Platz 1 am Beach und an der Bar!

Datum: 27.07.2013
Turnier: Beachsoccer-Turnier Thaya
Ort: Beachvolleyballplatz Thaya (Mannschaft 1: 5 Spiele: 3 Siege, 2 Niederlagen, 21:11 Tore; Mannschaft 2: 5 Spiele, 5 Siege, 18:8 Tore)
Ergebnis: 1. und 3. Platz (6 Mannschaften)

Beachsoccerturnier Thaya, die zweite. Bereits im Vorjahr nahmen die Luchadores hier teil und holten den Turniersieg. Da kurzfristig genügend Spieler zur Verfügung standen, stellten die LLDLL erneut zwei Teams: Los Luchadores De La Luz 1 mit dem Turniersieger-Kader des Vorjahres und Los Luchadores De La Luz 2 mit den Thaya-Neulingen.

Bei tropischer Hitze starteten die Vorjahressieger suboptimal, verloren das Auftaktspiel 1:3 sowie das Aufeinandertreffen mit der "Zweier"-Mannschaft mit 2:3. Danach steigerte sich das Team aber merkbar und holte drei Siege en suite: 5:4, 4:1 und 9:0 - überragend dabei Luki "Prinzessin" Liebhart, der in den fünf Gruppenspielen (gespielt wurde im Jeder-Gegen-Jeden-Modus) gleich 12 Treffer erzielte. Nicht weniger erwähnenswert aber auch Johannes "John Terry" Wittmann, der als Einziger in jeder Partie traf (und sich im internen Duell auch in die Eigentor-Liste eintrug).

Erfolgreicher verlief das Turnier für Los Luchadores De La Luz 2. Ein spielfreudiger Gerhard "Sandwühler" Kraus führte das Team bis auf die Zielgerade. 4:2, der heiß und hart umkämpfte 3:2-Erfolg gegen LLDLL 1 und 4:3 - Kraus erzielte in den ersten drei Spielen gleich ebensoviele Doppelpacks. Nach einem weiteren 4:1-Erfolg trafen die Los Luchadores De La Luz 2 im letzten Spiel ungeschlagen auf das Team Trefanitz (Platz zwei im Vorjahr), welches ebenso vier volle Erfolge aus den ersten vier Partien vorwies, noch dazu aber die bessere Tordifferenz stellte. Um den Turniersieg zu erringen, musst also ein letzter voller Erfolg her. Bitter: Kraus musste bereits zu einer Grillfeier (Mahlzeit!) abreisen, als Ersatz wurde Torschützenkönig Liebhart in die Sandkiste geholt. Die LLDLL kämpften beherzt und holten dank eines Doppelpackes von Liebhart und eines sehenswerten Kopfballtreffers von Josef "Seitfallzieher" Anibas (nach Maßflanke von Keeper Florian "Freischwimma" Kargl) einen verdienten 3:0-Erfolg und den Turniersieg.

Hinweis an die Verfasser des letzten Blogs, Anibas und Harald "i hob gestern Sex gehabt, deswegen wü i heite ned kicken" Pabisch: Gizmo "Teamchef" Mayer ist zurück im Boot und ziiiiiiing - Turniersieg, Bitches! :D Kausale Zusammenhänge werden hier klar aufgezeigt.

Fazit: Super Turnier, bei dem wir sehr viel Spaß hatten. Bei der Spritzerwertung schnitten wir noch etwas besser als beim Kicken ab: Ganz klar Platz 1 und 2, allerdings fehlten hier (ausser vereinsintern) ernst zu nehmende Herausforderer. Größtes Highlight war aber eindeutig der Moderator.


Best Luchadores-Player of Tournament: Lukas "wieso hom ma kan Wechselspieler" Liebhart und Florian "Flankengott" Kargl.

Kader und Tore LLDLL 1: Rene "i loss die Kugel liawa eine, bevor i an Boi fong" Denk (1); Lukas "Torschützenkönig" Liebhart (12), Johannes "i bezwing alle Torhüter" Wittmann (5), Rene "Schweins" Reiter (3). Kader und Tore LLDLL 2: Florian "Tormann des Turniers" Kargl (1); Gerhard "i sauf so gern Spritza" Kraus (7), Christoph "Zehenbruch" Mayer (5), Josef "i muas morgen dreschen" Anibas (2), Lukas "Mundl" Liebhart (2), Johannes "Eigentor" Wittmann (1).

28.7.13 21:30


Luchadores tanzten mit den "Balls" zu den "Beats" aufs Podest!

Datum: 20.07.2013
Turnier: Balls & Beats Hobbyturnier
Ort: Leichtathletikanlage Waidhofen/Thaya (6 Spiele: 2 Siege, 4 Unentschieden, 7:2 Tore)
Ergebnis: 2. und 3. Platz (zwei Luchadores-Teams) (16 Mannschaften)

Samstagnachmittag im Sommer 2013, Balls & Beats, Los Luchadores De La Luz - so oder so ähnlich könnte der beste Tag unseres Lebens beginnen und das tat er fast auch.

Ausnahmsweise kamen alle Spieler der LLDLL ohne körperliche Einschränkungen des Vortages zu einem der Hobbyturnierhighlights des Sommers. Es galt ja der „Lok“ den Titel, der im Vorjahr schmerzlich im Halbfinale im 7-Meterschießen verloren wurde, abzuringen. Das gewohnt schwere Auftaktmatch wurde heuer glücklicherweise gegen die Mannschaft der FF Waidhofen bestritten. Demnach wurde beim Spielstand von 1:0, der durch Rene Reiter hergestellt wurde, schon geafferlt. Schlussendlich konnte das Team 4:0 bezwungen werden. In den weiteren Partien der Gruppenphase wurden die Waidhofner Youngsters „Entenhausen Utd“ nur durch ein Eiertor besiegt, gegen das Rote Kreuz Waidhofen reichte ein 1:1 Remis für den Gruppensieg. Die herausragenden Spieler dieser Partie waren zufälligerweise die Autoren dieses Blogs. Nach einer Flanke köpfte Jaws den Torwart an, der den Ball aber nicht festhalten konnte; Hos verwertete den Abpraller eiskalt. Jaws vergab in der Schlussphase per Seitfallzieher knapp den Siegtreffer. In den Platzierungsspielen setzten wir uns zwei Mal erst im 7-Meterschießen nach 1:1 und 0:0 gegen Grelle Forelle und Qualitätspartner durch. Dadurch standen wir im Finale eines der prestigeträchtigsten Turniere des Waldviertels. Wie der Zufall so will, hießen unsere Gegner Lokomotive Böhmgasse. Die Lok, gespickt mit Legionären und Stars, dominierten den Großteil der Partie. Die starke Abwehr, rund um Hos, Marco, Rene und Jo hielt das 0:0. Im 7-Meterschießen mussten wir uns dann schließlich leider geschlagen geben. Auch Florian Kargl, der im Finale mit einigen Paraden glänzte, konnte wesentliches zum Erfolg beitragen. Gizmo „Teamchef“ Mayer konnte nicht mitspielen. Wir konnten mit dem 2. Platz die beste Turnierleistung am Balls&Beats erbringen. Kausale Zusammenhänge werden hier nicht behandelt.

Fazit: Wir können mit der Turnierleistung sehr zufrieden sein, nachdem wir kurz vor Spielbeginn unseren Kader teilten und auch die LLDLL 2 den hervorragenden 3. Platz erzielen konnten. Der Blog für die LLDLL 2 wird hoffentlich noch von Bernhard „Long Island“ Gruber erstellt, der zweifelsohne Spieler des Turniers wurde. Thomas „der rosarote Panther“ Pigl konnte in einem fulminanten Sololauf die allseits begehrte Spritzerwertung in überragender M/Panier für sich entscheiden. Als ein ganz großer seiner Zunft feierte er seinen epochalen Triumph in ganz kleinem, würdigem Rahmen (allein, bumzua, daham).


Best Luchadores-Player of Tournament: die ganze Mannschaft außer René „Schweins“ Reiter

Kader und Tore: Florian „schwimmt im Tor weniger ois sunst“ Kargl, René „i schias den Boi 10 Meta übers Tor, um Zeit zum gwinna“ (2), Harald „Fels in der Brandung“ Pabisch (2), Josef „der nächste Seitfallzieher pickt“ Anibas (2), Christian „Hansi“ Dangl, Marco „i derf ned aufs Foto, i hätt heit Vorbereitungsmatch“ Deimel, Johannes „Dante“ Wittmann (1), Daniel „Promünna“ Müllner.

25.7.13 07:37


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung